Selektion

Mensur SelektionNicht jeder kann sich mit der Mensur anfreunden. Das wissen wir, und das achten wir auch. Aber wer bei uns Mitglied werden will, muss sich dieser Herausforderung stellen.

Und eine Herausforderung ist die Mensur. Sie erfordert Selbstüberwindung, Selbstbeherrschung, Standhaftigkeit und Disziplin – alles Eigenschaften, die für uns unabdingbar sind und auch im späteren Leben geschätzt werden.

Dieses studentische Fechten findet nach strengen Regeln statt, wobei es nicht darauf ankommt, den Gegner zu besiegen, sondern darauf, diese Prüfung ordentlich und mannhaft zu bestehen. Um die Regeln und das Fechten selbst zu erlernen, bedarf es einer etwa einjährigen Vorbereitungszeit.

Ob das Verhalten des „Paukanten“ während der Mensur unseren Vorstellungen entspricht, bewertet nicht der Unparteiische (der bloß die Einhaltung der Regeln überwacht), sondern beurteilen die bei der Mensur anwesenden Bundesbrüder. Sie sprechen nach einer Beratung in offener Abstimmung das Urteil „genehmigt“ oder „nicht genehmigt“ aus.