Das Studium der Ernährungswissenschaft

Aus dem Studienversuch Haushalts- und Ernährungswissenschaften ging im Herbst 1997 das Studium der Ernährungswissenschaft hervor, das seither als reguläres Studium an der Universität Wien inskribiert werden kann.
So vielseitig die Ernährungswissenschaften auch sind, die Analyse der chemischen Bestandteile unserer Nahrung, die Erforschung energieliefender Substanzen, deren Aufnahme in den Körper und die biochemische Umsetzung im Körper sind nur einige Punkte dieser recht umfangreichen und faszinierenden neuen Wissenschaft, so schwierig ist es für sie, sich in der Welt zu etablieren.
Falls du Dich für dieses Studium entscheiden solltest, seien Dir hier einige Informationen über den Aufbau und Ablauf mitgegeben.
Der Studienplan sieht insgesamt 170 Wochenstunden vor, die gleichmäßig verteilt in zwei Abschnitten vorgetragen werden. Im 1. Studienabschnitt, Dauer 4 Semester, werden dem jungen Studenten in Pflichtveranstaltungen allgemeine (z. B.: Chemie, Physik und Biologie) und fachspezifische (z. B.: Ernährungslehre und Lebensmittelkunde) Grundlagen für den 2., sich über 6 Semester ziehenden Studienabschnitt übermittelt. In diesem Abschnitt sind neben Pflichtfächern, die alle Studierenden abzulegen haben, noch Pflicht- und Wahlschwerpunktfächer, sowie freie Wahlfächer (können an jeder österreichischen Hochschule absolviert werden) zu belegen und richten sich je nach eigener Wahl an den vier möglichen Richtungen des Studiums. Neben den genannten Lehrveranstaltungen haben die Studenten noch Praktika mit einer Gesamtdauer von 3 Monaten zu absolvieren. Die selbständig zu erstellende Diplomarbeit und das Ablegen der Diplomprüfung sind Deine letzten Hürden zum Akademiker.
Hast Du all dies endlich geschafft, so geht es in den Alltag des Berufslebens. Es gibt kein einheitliches Berufsbild für die Absolventen dieses Studiums, die möglichen Arbeitsfelder sind recht breit gefächert und reichen von der medizinischen Forschung, über die Pharmaindustrie und Lebensmittelproduktion bis zu Anstellungen in öffentlichen Körperschaften und in der Gesundheitsvorsorge.
Solltest Du nach dem Lesen dieses Kurzberichtes noch immer den Wunsch haben das Studium der Ernährungswissenschaft zu inskribieren, viel Erfolg im Studium. Falls Du neben den all den Pflichten des Studiums auch noch Pflichten in Deiner Freizeit auf Dich nehmen willst und Dich der Inhalt unserer Heimseite ansprechen sollte, würden wir uns freuen, wenn Du Dich mit uns in Verbindung setzt.