Rechtswissenschaften in Wien

Entscheidet man sich für das Studium der Rechtswissenschaften, ist Wien sicherlich der geeigneteste Studienort in Österreich, um sich mit Gesetzestexten, Urteilen und Rechtsfälle zu beschäftigen.
Gerade in Wien ist die Verbindung von Praxis und Lehre am stärksten. Das zeigt vor allem daran, dass viele namhafte Experten aller Bereiche auf der Universität beeindruckende Lehrveranstaltungen anbieten. Und als Professoren lehren die Koryphäen der Rechtswissenschaften Österreichs. Dazu kommt noch, dass alle obersten Gerichtshöfe sich in Wien befinden. Und gerade in Universitätsnähe befinden sich bedeutende Gerichte, wo man als Student beim Zuhören bei Verhandlungen sich die notwendige Praxis aneignen kann.
Das Studium an sich ist in 3 Abschnitten aufgebaut. Im ersten Abschnitt hat man die Prüfungen aus „Einführung in die Rechtswissenschaften und ihre Methoden“, „Römisches Privatrecht“, „Rechtsgeschichte“ und „Strafrecht und Strafprozessrecht“ zu absolvieren. Der zweite Abschnitt besteht aus den Fächern „Arbeitsrecht“, „Bürgerliches Recht“, „Handelsrecht“ und „Zivilgerichtliches Verfahren“. Er deckt somit die wesentlichen privatrechtlichen Fächer ab. Der dritte Abschnitt besteht aus Prüfungen des öffentlichen Rechtes, und zwar „Verfassungsrecht“, „Verwaltungsrecht“, „Finanzrecht“, „Europarecht“ und „Völkerrecht“. Absolviert man dann noch einige Wahlfächer, wobei man sich hier ein Zusatzdiplom erwerben kann, und schreibt man zwei Seminararbeiten, die zusammen die Diplomarbeit darstellen, fehlt nicht mehr viel, um sich Magister der Rechtswissenschaften nennen zu können.
Für genauere Studieninformationen stehen wir gerne zur Verfügung. Denn für die Beendigung eines Studiums sind Wegbegleiter, die einem ständig mit Rat zur Seite stehen, unentbehrlich.
Recht ist lebendig. Man soll sich nicht von den Vorurteilen abschrecken lassen, dass das Studium hauptsächlich aus Auswendiglernen von Normen besteht. Es geht hier vielmehr um Elementares. Denn die Grundordnung zu lernen, auf der das Zusammenleben aller Menschen basiert, ist nicht eine langweilige oder monotone Angelegenheit. Entscheidungsfreudigkeit, Argumentationsstärke und Gerechtigkeitssinn sind grundlegende Stärken, die man sich hier für das weitere Leben aneignen kann.